Wissenswertes

Einzigartig in Düsseldorf und Umgebung!

Pferdegestütztes Coaching-

Was ist das?

Beim Pferdegestützem Coaching geht es darum, durch die Beobachtung von Pferden oder in Bodenübungen mit Pferden in Kontakt zu treten. Schließlich werden die Erfahrungen aus diesen Erlebnissen Mithilfe einer geleiteten Selbstreflexion analysiert. Die Erkenntnisse und Ableitungen werden dann in den Alltag übertragen. Der Fokus liegt wie beim klassischen Coaching auf der Hilfe zur Selbsthilfe. Durch die Beobachtung der Pferde, die Übungen in Begleitung des Pferdes, eine geleitete Selbstreflexion und lösungsorientierten sowie systemischen Fragen wird die individuelle Lösung gefunden. Im Mittelpunkt stehen die Erlebnisse mit dem Pferd, die in den Alltag übertragen werden. Dieses Erleben ermöglicht tiefgreifende Lernerfahrungen. Diese können als Schlüsselerlebnisse verinnerlicht und als neu erlernte Strategien in den Alltag übertragen werden. Ich helfe die Ressourcen zu aktivieren und ermögliche somit jedem, seine eigenen, individuellen Bewältigungsstrategien zu finden. Über theoretischen Impulsen, erfahrungsorientiertes Lernen und intensiven Reflexionsphasen wird ein langfristiger Entwicklungsprozess angestoßen, der sowohl auf beruflicher als auch auf allen persönlichen Ebenen einen entscheidenden Schritt in Richtung Gesundheit, Wohlbefinden und Motivation bedeutet.

Für wen?

Für alle Menschen im Alter ab 10 Jahren, die etwas in ihrem Leben verändern möchten oder irgendein Anliegen oder ein Problem haben, ob nun privat oder beruflich ist völlig egal…

Einfach nur mal Abschalten vom stressigen Alltag oder um das Wohlbefinden zu steigern ist selbstverständlich auch möglich…

Pferdeerfahrung ist nicht notwendig. Die Coachings finden immer am Boden in Augenhöhe mit dem Pferd statt. Aber auch pferdeerfahrene Menschen profitieren von dem Coaching, da sie das Pferd, oder auch gerne ihr eigenes Pferd, nochmal ganz anders wahrnehmen und von dem Kontakt auf völlig neue Weise profitieren.

Welche Vorteile?

  • Je außergewöhnlicher Erfahrungen sind, desto eher bleiben sie im Gedächtnis. Coachings mit Pferden sind außergewöhnliche Erfahrungen und bringen Sie ins Erleben. Sie erleben sich selbst in der Interaktion mit dem Pferd, erfahren Nähe, Freude oder auch Niederlagen. Sie erleben, wie das Pferd auf Ihr Verhalten reagiert. Dieses Erleben wird einfühlsam vom Coach begleitet und führt zu weitreichenden Erkenntnissen. Heilsame Erinnerungsbilder sind noch Jahre später abrufbar und können bei späteren Bewährungsproben steuernd wirken.
  • Beim Pferdegestütztem Coaching wird die Komfortzone verlassen. Dadurch greift der Mensch auf altbewährte Bewältigungsstrategien zurück. So werden sie sichtbar und bewusst. Und nur wenn die alten Muster deutlich werden, können sie verändert werden.
  • Neueste Wissenschaften beweisen, dass Lernen nur erfolgreich sein kann, wenn eine emotionale Aktivierung stattfindet. In der Auseinandersetzung mit dem Pferd werden in aller Regel sehr intensive Gefühle freigesetzt, wie Begeisterung, Angst und Freude. Darüber hinaus werden die Gefühle besonders intensiv wahrgenommen, da das Pferd still kommuniziert und dadurch die Ablenkung durch verbale Kommunikation fehlt. So ist jedes Lernen verknüpft mit den Erlebnissen am Pferd und am sinnvollsten im Freien, erfolgreicher als ein Lernen in geschlossenen Räumen. Es ist im wahrsten Sinne lebendiger und erlebnisreicher.
  • Lernen ist eine Funktion des gesamten Nervensystems. Je mehr sensorische Systeme zusammenarbeiten, desto leichter lernt das Gehirn und kann neue Erfahrungen integrieren. Beim Pferdegestützten Coaching werden zahlreiche Kanäle angesprochen wie Sehen, Hören, Riechen, Tasten sowie die Eigenwahrnehmung und das Gleichgewichtsgefühl. Dies führt dazu, dass die Erkenntnis, die Erfahrung, die Gefühle, die Lösungen, die Verhaltensmuster und die neuen Verhaltensalternativen nachhaltig abgespeichert werden, da sie auf allen Sinnesebenen erfahren werden.
  • Pferde sind ausgesprochen gute Beobachter und Wahrnehmer. Als Fluchttiere sind sie für ihr Überleben darauf angewiesen, sehr aufmerksam und wachsam zu sein. Sie müssen Bewegungen der Leittiere und anderer Herdenmitglieder jederzeit richtig interpretieren. Begegnen sich nun Pferde und Menschen in einem abgeschlossen Bereich oder treten in Interaktion, entsteht aus Sicht des Pferdes eine neue Herde. Folgende Fragen müssen geklärt werden: Wer folgt wem? Wer beschützt wen im Ernstfall? Funktionieren wir gemeinsam als Herde? Das alles prüft das Tier beim Menschen und erkennt so, ob eine Vertrauensbasis besteht oder nicht. Das Pferd schätzt den Menschen ein, beobachtet ihn genau und verhält sich dementsprechend. Dieses Verhalten hat eine Auswirkung auf den Menschen und führt zu einem inneren Erleben und einem inneren Dialog. Dies wird von mir aufgegriffen und eine Selbstreflexion begleitet.
  • Durch Berührungen und sanften Körperkontakt wird das Wohlfühlhormon Oxytozin ausgeschüttet. Diese Hormon senkt nachweislich den Stresspegel und sogar Ängste verschwinden. In den Coachings mit Pferden wird die Berührung des Pferdes und die Berührung durch das Pferd als besonders intensiv wahrgenommen mit den beschrieben positiven Auswirkungen.
  • Pferde sind hoch sensible Wesen und nehmen ihr Gegenüber äußerst differenziert wahr. Das Pferd reagiert direkt und unmittelbar auf jedes noch so unbewusste Detail von Verhalten und Ausstrahlung seines Gegenübers. Das Pferd ist ein klarer Spiegel der persönlichen Wirkung in Bezug auf eindeutige Kommunikation und authentisches Auftreten. Genau davon profitieren die Menschen in den Interventionen mit Pferden: Sie erfahren mehr über ihre unbewussten Potentiale, ihre Stärken sowie Schwächen. So können Fähigkeiten gefördert und unerwünschte Verhaltensweisen verändert werden. Das Pferd spiegelt dem Mensch, wie präsent er ist, ob er einen Plan und ein Ziel hat, und wie ernst er sich, seine Bedürfnisse und Ziele nimmt.

Mit wem?

Mein Isländer Dimmi ist über Umwege im September 2018 zu mir gekommen. Zum Zeitpunkt als ich ihn gekauft habe, war er in einem bemitleidenswerten Zustand, verwahrlost, unterernährt und krank. Da er trotz der schlechten Erfahrungen, die er gemacht hat, sehr freundlich und aufgeschlossen war, habe ich ihn dann doch gekauft. Eine Vernunftentscheidung war das sicherlich nicht. Seitdem er bei mir ist, habe ich diese Entscheidung jedoch keinen Tag bereut. Ich habe ihn wieder aufgepäppelt und die pferdegerechte Unterbringung auf den großen Wiesen tut sein übriges. So ist aus dem eigentlich zum Schlachten vorgesehenen Pferd mein treuer Begleiter geworden.

Einzigartig in Düsseldorf und Umgebung!